Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

5. Stadionlauf Köln: Teilnehmerrekord bei Sonnenschein
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Kölner Stadionlauf >> Artikel

02.06.2013  

 
 

Start zum Bambinilauf vor dem Stadion

 
1.614 Laufbegeisterte gingen unter dem Motto "kirche.läuft" an den Start
 
Sommerliche Temperaturen lockten am Sonntag (2. Juni) die regionale Laufszene an das RheinEnergieStadion nach Köln-Müngersdorf. 1.614 Laufbegeisterte sorgten bei der fünften Auflage des Stadion Lauf Köln für einen neuen Teilnehmerrekord und verwandelten gemeinsam mit den zahlreichen Zuschauern den Start-Ziel-Bereich auf den Stadionvorwiesen in ein riesiges Sportfest. Denn viele Topathleten als auch Breitensportler nutzten das ökumenische Gemeinschaftsprojekt der evangelischen und katholischen Kirche unter dem Motto "kirche.läuft", um sich auf einem sportlich interessanten Parcours mit Gleichgesinnten zu messen.
 
"Wir sind rundum zufrieden mit dieser Veranstaltung. Das Wetter hat uns heute nicht im Stich gelassen und wir freuen uns über den neuen Teilnehmerrekord von etwas mehr als 1.600 Anmeldungen", zog Holger Wesseln, der mit seiner Kölner Agentur pulsschlag den Volkslauf in Müngersdorf gemeinsam mit dem DJK Sportverband Köln e.V. ausrichtet, ein positives Resümee. "Ein Mal mehr hat der Stadionlauf mit seinem besonderen Charakter viele Menschen zusammengebracht. Ob Leistungssportler oder Breitensportler, alle hatten viel Spaß und konnten mit ihren Familien und Freunden ein tolles Laufsportfest feiern."
 
Der ausrichtende DJK Sportverband Köln, die vielen unterstützenden Institutionen und die kirchlichen Partner sorgten aber nicht nur für ein attraktives Streckenangebot. Ein umfangreiches Rahmenprogramm für alle Generationen mit Tanzvorführungen, Live-Musik, Cateringständen und Kinderanimation sorgte für einen unterhaltsamen Nachmittag. Egal ob Bambini, Schüler, Firmen, Teams oder Einzelläufer - die Veranstalter und ihre Partner freuten sich über die vielen Aktiven, die mit ihren Familien und Freunden auf die Stadionvorwiesen kamen.
 
Beim Kölner Stadionlauf hatten Läufer einmal mehr die Chance, die in Köln sehr selten angebotene Strecke von 10 Meilen zu laufen. Darüber hinaus wurden bei dem beliebten Volks- und Straßenlauf auch die klassischen 5- und 10 Kilometer-Distanzen angeboten. Bambini- und Schülerläufe über 500 Meter und 2 Kilometer sowie der Rollstuhlwettkampf ergänzten die Veranstaltung.
 

Start zum 5km-Lauf


Zuschauer sahen spannende Rennen rund um das RheinEnergieStadion
 
Sportliche Höhepunkte gab es viele beim 5. Stadionlauf Köln. Im 5-Kilometer-Lauf der Frauen siegte Lilly Herning (TuS Köln rrh.) in einer Zeit von 19:45 Minuten vor Nicole Höter (ART Düsseldorf / 20:35 Min.) und Alice Lüchtefeld (Laufsport Bunert Köln / 20:35 Min.) Vorjahressiegerin Nele Gudermann vom ASV Köln wurde Fünfte (22:42 Min.). Bei den Herren siegte der Kölner Julian Engelhardt in 16:27 Minuten vor Stefan Grabosch (Runners Point / 16:39 Min.) und Björn Tertünte (MTG Horst Essen / 16:43 Min.).
 
Auf der 10-Kilometer-Distanz dominierte Pascal Meißner (Laufsport Bunert Köln) das Geschehen. Der Gewinner des Raiba-Frühlingslauf Frechen siegte in einer Zeit von 32:18 Minuten vor seinem Teamkollegen und Mitfavoriten Simon Dahl (33:04 Min.) und Michael Hauser
   
 

Elmar Sprink

 
(36:51 Min.) vom Feuerwehrsportverein Köln. Bei den Frauen sicherte sich Laura Fuß (LT DSHS Köln / 41:13 Min) den Sieg vor Beate Gebehart (TV Refrath / 44:32 Min.) und Astrid Minor (ASV Köln / 44:50 Min.).
 
Über die lange Distanz ging auch Elmar Sprink mit einem Organspende-Aufruf an den Start. Der 41-Jährige lebt seit etwas weniger als einem Jahr mit einem Spenderherz und schnürte aktiv für seine Initiative "Organspenden retten leben" die Laufschuhe. Am Ende sprang für den Kölner eine achtbare Zeit von 50:09 Minuten über die 10 Kilometer heraus. Elmar Sprink wird bei seiner Aktion tatkräftig von der Veranstaltungsagentur pulsschlag unterstützt, die bis zum Jahresende mindesten 50 Organspenderausweise initiieren möchte.
 
Das Highlight bildete der 10-Meilen-Lauf zum Abschluss eines ereignisreichen Sporttages. Auf der in Köln selten angebotenen Distanz lieferten sich die 170 Athleten ein packendes Rennen. Matthias Kolter vom Team Runners Point hatte am Ende mit einer neuen Stadionlauf-Bestzeit von 57:09 Minuten die Nase vorn vor seinem Teamkollegen Fauzi Koubaa (57:43 Min.) und dem ehemaligen Sieger Thorsten Wienecke (TuS Köln rrh. / 59:59 Min.). Bei den Frauen siegte Vorjahressiegerin Birgit Lennartz (LLG St. Augustin) in 1:10:40 Stunde vor Marion Eschweiler (TSV Weiss Köln / 1:11:28 Std.) und Sabine Köhler (Runners Point / 1:17:05 Std.)



__________________________________
Autor und Copyright: Stephan Flock für Laufen-in-Koeln
Fotos: Laufen-in-Koeln, Detlev Ackermann

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben