Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Laufstreckengeheimnisse Teil 38: 111 Jahre laufend überquert
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufstrecken >> Geheimnisse entlang von Laufstrecken >> Artikel

26.03.2019  

 
 

Läufer der BSG Rheinpark überqueren die Deutzer Drehbrücke

 
Happy Birthday! Deutzer Drehbrücke wird am - 27.03.2019 - 111 Jahre alt

 
Im Schatten der Severinsbrücke liegt auf Deutzer Seite ein Monument bauzeitlicher Ingenieurskunst, das man auch als kleines kölsches Wahrzeichen des Deutzer Hafens bezeichnen kann: die Deutzer Drehbrücke.
 
Seit nunmehr 111 Jahren führt sie Autofahrer, Radfahrer, Fußgänger und natürlich auch Läufer über die Einfahrt zum Hafenbecken von der Siegburger Straße zur Alfred-Schütte-Allee sowie zu den Grünanlagen am Rhein. Sie ist besonders für Anwohner , Anlieger und Besucher eine wichtige Verbindung für die Wege von und zu den Poller Wiesen und zu weiteren Freizeiteinrichtungen. Das Bauwerk wurde am 27. März 1908 in betrieb genommen.



Wissenswertes zur Deutzer Drehbrücke: Nach der Eingemeindung von Deutz und Poll zur Stadt Köln am 1. April 1888 wurde zwischen 1904 und 1907 unter Nutzung der vorhandenen Landzunge das Deutzer Hafenbecken erbaut. 1907 begannen dann die Arbeiten an der Drehbrücke. Konstruiert wurde sie von der "Duisburger AG für die Eisenindustrie und Brückenbau" (vormals Firma J. C. Harkort). Die Brücke verfügt über eine Spannweite von 31,29 Meter am langen und 19,37 Meter am kurzen Arm (zusammen 50,66 Meter) und hat ein Eigengewicht von 458 Tonnen; davon sind etwa 177 Tonnen aus Stahl. Die Geländer, die Brückenköpfe und das Steuerhaus wurden im geometrischen Jugendstil gestaltet, ähnlich der nur wenige Jahre zuvor erbauten Drehbrücke am linksrheinischen Rheinauhafen. Seit 1980 steht die Deutzer Drehbrücke unter Denkmalschutz.
 
Im bis heute vollständig erhaltenen Steuerhäuschen aus Holz mit Stahlblechverkleidung, das über der Brückenmitte liegt, befinden sich der elektrische Antrieb und die Steuerung der Brücke. Die Brückensteuerung wurde bereits 2014 komplett überarbeitet. Um die Lebensdauer der Brücke zu verlängern, muss sie laufend gewartet und saniert werden. Die nächste Generalsanierung steht in diesem Jahr an, der Baubeginn ist für Ende 2019 vorgesehen.
 




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben