Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

7. Stadionlauf Köln: „kirche.läuft“ mit Teilnehmerrekord bei Sonnenschein
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Kölner Stadionlauf >> Artikel

08.06.2015  

 
 
 
Über 1.700 Laufbegeisterte feiern am RheinEnergieStadion Premiere des "familien.spiele.fest" +++ Schirmherr Generalvikar Dr. Dominik Meiering gab Startschuss +++ Lisa Jaschke mit Streckenrekord über die 10 Meilen
 
Sommerliche Temperaturen und viel Sonnenschein lockten am Sonntag (7. Juni) die regionale Laufszene an das RheinEnergieStadion nach Köln-Müngersdorf. 1.762 Laufbegeisterte sorgten bei der siebten Auflage des Stadion Lauf Köln für einen neuen Teilnehmerrekord und verwandelten gemeinsam mit den zahlreichen Zuschauern den Start-Ziel-Bereich auf den Stadionvorwiesen in ein riesiges "familien.spiele.fest". Denn viele ambitionierte Athleten und Breitensportler nutzten das ökumenische Gemeinschaftsprojekt der evangelischen und katholischen Kirche unter dem Motto "kirche.läuft", um sich auf einem sportlich interessanten Parcours mit Gleichgesinnten zu messen.
 
"Einmal mehr hat der Stadionlauf mit seinem besonderen Charakter viele Menschen zusammengebracht. Ob Leistungssportler oder Breitensportler, alle hatten viel Spaß und konnten mit ihren Familien und Freunden ein tolles Laufsportfest feiern", zog Holger Wesseln, der mit seiner Kölner Agentur pulsschlag den Volkslauf in Müngersdorf gemeinsam mit dem DJK Sportverband Köln e.V. ausrichtet, ein positives Resümee. "Wir sind sehr zufrieden mit diesem Tag. Das Wetter hat uns auch im siebten Jahr nicht im Stich gelassen und wir freuen uns über den neuen Teilnehmerrekord von etwas mehr als 1.700 Meldungen."
 
Das Ziel des Stadionlaufs ist es, die Unterschiedlichkeit der Menschen als Normalität anzusehen und jedem die Möglichkeit zu geben, gemeinsam mit anderen Menschen Sport zu treiben. Dieser inklusive Ansatz spiegelt sich sowohl im Wettkampf- als auch im Rahmenprogramm wider. Auch die siebte Auflage des Kölner Stadionlaufes war ein inklusives Sportfest. Zum Service der Veranstalter gehörte die Stellung von Gebärdendolmetschern für die hörgeschädigten Teilnehmer und Zuschauer. Neuer Schirmherr war Dr. Dominik Meiering, Generalvikar des Erzbistums Köln, der per Startschuss die Läuferinnen und Läufer auf die Strecke schickte.
 
Der ausrichtende DJK Sportverband Köln, die vielen unterstützenden Institutionen und die kirchlichen Partner sorgten aber nicht nur für ein attraktives Streckenangebot. Im Rahmen vom familien.spiele.fest gab es neben dem umfangreichen Bühnenprogramm mit Tanzvorführungen und Live-Musik auch Kinderanimation und weitere Spiel- und Sportattraktionen für die ganze Familie.

10 Meilen: Lisa Jaschke mit neuem Streckenrekord
 
Sportliche Höhepunkte gab es viele beim 7. Stadionlauf Köln. Im 5-Kilometer-Lauf der Frauen siegte Katja Hinze-Thüs (Bunert der Kölner Laufladen) in einer Zeit von 20:59 Minuten vor Renate Möbus (LSV Porz / 21:17 Min.) und der Kölnerin Merle Jäkel (21:41 Min.). Bei den Herren siegte in einem packenden Finish Jonas Hebchen (LT DSHS Köln) in 17:08 Minuten vor Robert Wilms (SG Wenden / 17:14 Min.) und Thorsten Wienecke (TUS Köln rrh. / 17:18 Min.).
 
Auf der 10-Kilometer-Distanz dominierte Favorit Simon Dahl das Geschehen. Der Läufer vom Team "Bunert der Kölner Laufladen" siegte in einer Zeit von 33:46 Minuten vor den Kölnern Marian Bunte (34:42 Min.) und Nate Breznau (36:02 Min). Bei den Frauen sicherte sich Daniela Käsler (Xtrail-Aktiv / 42:35 Min) den Sieg vor Marianne Froning (Bunert der Kölner Laufladen / 43:20 Min.) und Agnes Garve (GS1 / 44:05 Min.).
 
Das Highlight bildete der 10-Meilen-Lauf zum Abschluss eines ereignisreichen Sportnachmittages. Auf der in Köln selten angebotenen Distanz lieferten sich die 152 Athleten ein packendes Rennen. Der Aachener Lorenzo Zanon hatte am Ende mit einer Siegerzeit von 59:00 Minuten die Nase vorn vor Benjamin Ries (Aachener TG / 1:01:23 Stunde) und Harald Glässner (Laufmonster / 1:02:41 Std.). Bei den Frauen sorgte Favoritin Lisa Jaschke (Bunert der Kölner Laufladen) für einen neuen Streckenrekord. Die Kölnerin unterbot deutlich die Bestmarke aus dem Jahr 2014 von Marlies Meier (1:06:21 Std.) und siegte in 1:04:44 Stunde vor Carolin Schmidt (SV Grünbach / 1:13:08 Std.) und Antje De Vries (1:16:12 Std.)
 




__________________________________
Autor und Copyright: Stephan Flock für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben